Rohrleitungssanierung

rohrleitungssanierung Für Rohrbau- (technik) Unternehmen, Fachbetriebe für Sanierung sowie für Ingenieure, Sachverständige und Dienstleister zur Beratung, Begutachtung und Entwicklung von Sanierungsstrategien bietet die figawa, geführt durch den eigenständigen Rohrsanierungsverband e.V. (RSV), eine wichtige Plattform zum Austausch von Informationen und zur Entwicklung eines gemeinsamen, zielführenden technischen Regelwerkes.

Hauptziel des Verbandes ist die Qualitätssicherung und die Förderung des Einsatzes von ökologisch und ökonomisch ausgereiften Sanierungsverfahren für Rohrleitungen. In Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern und den entsprechenden Fachgruppen legt der RSV die Standardkriterien fest, die zukünftig eine optimale Qualitätssicherung im Rohrleitungsbau garantieren sollen.

Grabenlose Bauweisen

Das fachliche Knowhow des Verbandes wird vor allem derzeit im Arbeitskreis „Regelwerk Neue Technologien“ genutzt, in dem sich der RSV und der Rohrleitungsbauverband e.V. intensiv mit der Bearbeitung des Technischen Regelwerks für den grabenlosen Bau und die Rehabilitation von Rohrleitungen beschäftigen.

Weitere Informationen zum grabenlosen Bau finden Sie hier.
Weitere Informationen zu den speziellen DVGW-Arbeitsblätter: GW 320-1, GW 327 und W 330.

end faq